Pflege dich achtsam und nachhaltig

Durch den Konsum und den Lifestyle vieler Menschen hat unser Planet schon einiges einstecken müssen und bereits jetzt grossen – zum Teil irreversiblen – Schaden erlitten. Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem ein Umdenken nicht mehr nur wünschenswert, sondern bereits überfällig ist.

Erfreulicherweise ist es auch tatsächlich so, dass sich immer mehr Menschen um einen bewussten und nachhaltigen Lebensstil bemühen. Das Augenmerk liegt dabei oftmals zu einem Grossteil auf der Ernährung, dem Transport und dem engagierten Einsatz für Menschen, Tiere und die Natur. 

Kosmetikartikel im Schatten der Aufmerksamkeit

Dass hierbei die Kosmetikartikel, welche wir tagtäglich verwenden und zum Teil den Abfluss hinunterspülen, auch eine sehr tragende Rolle spielen, lag lange Zeit eher im Schatten der Aufmerksamkeit. Dabei wirkt jeder schädliche Inhaltsstoff in unserem Körper, indem er zum Beispiel über die Haut in die Blutbahn aufgenommen wird und schlimmstenfalls sogar zu Veränderungen im Körper und im Stoffwechsel führen kann. Genauso stark wirkt er aber auch auf die Umwelt, wenn er wieder in den Kreislauf der Natur gerät.

Als Beispiel: In Kosmetika verwendete Mikroplastikpartikel, welche über das Abwasser in die Umwelt gelangen, landen so nicht nur in unseren Flüssen und Meeren, wo sie eine Gefahr für die Tierwelt darstellen, sondern über die Böden wieder in unseren Lebensmitteln und so in unserem Körper.

Recherche und bewusste Auswahl lohnt sich

Im Dschungel der Begriffe bei den Listen der Inhaltsstoffe ist es schwer einen Überblick zu behalten, welche Stoffe nun bedenkenlos und welche tatsächlich mensch- und umweltschädigend sind. Aber die Recherche und bewusste Auswahl lohnt sich.
Du bist auf der sicheren Seite mit einem Naturkosmetik-Produkt, wenn darin kein einziger bedenklicher Inhaltsstoff zu finden ist. Dies kannst du zum Beispiel mit Apps wie Codecheck überprüfen. Ganz einfach den Barcode eines Produktes scannen und sofort erhältst du eine detaillierte Übersicht über die enthaltenen Inhaltsstoffe und ob diese schädlich oder unbedenklich sind.  Idealerweise nutzt man für seine Haut nur Produkte die man auch bedenkenlos essen könnte, und die gefahrlos in den Kreislauf der Natur zurückgeführt werden können – mit einem solchen Shampoo könnte man sich sogar in einem Bergbach die Haare waschen!
Neben dem Anspruch, dass die höchsten Qualitätsansprüche erfüllt werden, sollte selbstverständlich auch die Wirkung überzeugen – eben genauso wie man es sich von hochwertigen Pflegeprodukten wünscht.
Gut ist, dass es Hersteller wie z.B. PhytoVero gibt, welche sich solchen Herausforderungen stellen und diesen Ansprüchen gerecht werden.

Hauptsponsoren

<

Druckpartner